Gibt es im Hopelser Wald auch Zecken?

Zecken kommen überall vor, also auch im Hopelser Wald. Zeckenbisse lassen sich nicht völlig vermeiden. Um das Risiko jedoch möglichst gering zu halten, müssen verschiedene Maßnahmen ergriffen werden. Wir empfehlen beispielsweise, zu jeder Jahreszeit, also auch im Sommer, geschlossene Kleidung zu tragen (festes Schuhwerk, lange Hosen, langärmelige Hemden oder T-Shirts, Sommerhut mit Nackenklappe). Außerdem ist es im Wald im Sommer immer kühler als außerhalb! Auch die Anwendung von insektenabwehrenden Mitteln oder spezielle Zeckenschutzmittel sind bei gegebener Verträglichkeit empfehlenswert.

Sollte sich dennoch eine Zecke festgesetzt haben, lässt sie sich in der Regel problemlos mit Hilfe einer Pinzette entfernen.

Es sollte zur Gewohnheit werden, die Kinder nach jedem Kindergartentag bzw. Waldbesuch von Kopf bis Fuß nach Zecken abzusuchen. Es ist sehr wichtig, die Zecken möglichst innerhalb von 12 Stunden zu entfernen, da die Infektionsgefahr mit Borreliose steigt, je länger die Zecke festsitzt.

Jeder Zeckenbiss sollte in einem Kalender mit Datum und Stichstelle dokumentiert werden, damit evtl. auftretende Rötungen nachträglich damit in Verbindung gebracht werden können.

Eine Infektion durch FSME-Viren ist bei uns in Ostfriesland in der Regel nicht gegeben.
Ausführliche Informationen über Zecken gibt es unter: www.baxter.de